Presseartikel und Mitteilungen

13.03.2018, Esslingen
Arbeitskreis SchuleWirtschaft Esslingen-Nürtingen startet mit neuen Vorsitzenden

Es gibt viel zu tun für den Arbeitskreis und seine neuen Vorsitzenden: Immer mehr schlägt der Fachkräftemangel angesichts der guten wirtschaftlichen Lage durch und nahezu alle Unternehmen haben große Probleme bei der Gewinnung von Nachwuchs.

Gleichzeitig setzen die Schulen im Landkreis seit diesem Schuljahr den neuen Bildungsplan „Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung“ um. Ein wichtiger Punkt in dieser Situation ist die Vernetzung von Schule und Wirtschaft. Der Arbeitskreis SchuleWirtschaft Esslingen-Nürtingen bietet den Akteuren eine gleichberechtigte Partnerschaft mit gegenseitigem Verständnis und einen regelmäßigen Austausch auf Augenhöhe. Um dies zu verdeutlichen startet der Arbeitskreis zum ersten Mal mit zwei Vorsitzenden für die Bereiche Schule und Wirtschaft.

Katharina Rebmann ist die neue Vorsitzende Schule. Als Schulleiterin der Realschule Wernau ist für sie die Berufsorientierung etwas ganz Essentielles. So bietet die Schule einen BerufsInformationsTag und hat verschiedene Bildungspartner und Kooperationspartner in der Wirtschaft. „Jeder Akteur will hier zusammenarbeiten – es geht bei der Berufsorientierung um die Zukunft unserer Kinder.“, so Rebmann.

Axel Egerer, Vorsitz Wirtschaft, ist Geschäftsführer der Jürgen Prakesch Zerspanungstechnik GmbH in Wernau. Die Firma bereitet aktuell zwölf Auszubildende auf ihr Berufsleben vor, darunter auch zwei Flüchtlinge. Zusätzlich engagiert sich das Unternehmen seit Jahren im Übergang Schule-Beruf unter anderem mit den IHK-Projekten Bildungspartnerschaften und Ausbildungsbotschafter. „Ich werde nicht aufgeben Ausbildung anzubieten, wir brauchen die Fachkräfte.“ meint Egerer zur Bedeutung der dualen Berufsbildung.

Die Vorsitzenden setzen die Ziele und Themenschwerpunkte des Arbeitskreises. 2018 stehen im Fokus: Der Übergang vom Schülerdasein zum Auszubildenden, die Zukunftsperspektiven einer gewerblich-technischen Ausbildung und die Verzahnung von Schule und Wirtschaft im Hinblick auf den Bildungsplan zur Berufsorientierung.
Des Weiteren sollen die Schulen und deren Aktivitäten zur Berufsorientierung stärker berücksichtigt werden und die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren im Übergang Schule-Beruf weiter intensiviert werden.

Weitere Interessenten sind willkommen.

Die neuen Vorsitzenden des AK SchuleWirtschaft Katharina Rebmann; Realschule Wernau, und Axel Egerer, Jürgen Prakesch Zerspanungstechnik GmbH, mit der Gastgeberin Carolin Weber, Parkhotel Stuttgart Messe-Airport GmbH & Co. KG (v. l. n. r.)

Informationen anfordern

Zurück