SCHULEWIRTSCHAFT am Wandel der Zeit

22-01-20, Aalen

Rückblick und Ausblick beim Jahrestreffen in Aalen

Bei Südwestmetall in Aalen trafen sich die Akteure von SCHULEWIRTSCHAFT Ostwürttemberg. Das Jahrestreffen ist geprägt vom Rückblick auf das abgelaufene Jahr und der Planung des aktuellen Jahres. Im letzten Jahr nahmen über 170 Lehrkräfte und Wirtschaftsvertreter an den Veranstaltungen von SCHULEWIRTSCHAFT teil. Besucht wurden Unternehmen wie TRW Automotive in Alfdorf, die Heinz Fritz GmbH in Herbrechtingen und die Josef Gartner GmbH in Gundelfingen. Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT beschäftigte sich darüber hinaus mit der Vielfalt der Studiengänge an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd und im Rahmen des Forums Bildungspartnerschaften mit dem Projekt Abi Plus des St. Jakobus Gymnasiums.

Markus Kilian, Geschäftsführer von Südwestmetall der Bezirksgruppe Ostwürttemberg, freut sich über die neuen Vorsitzenden Gabriele Waldenmaier und Robert Steiner, die das Netzwerk Heidenheim verstärken. Gleich vier neue Vorsitzende engagieren sich bei SCHULEWIRTSCHAFT Aalen. Dies sind Nicole Rathgeb, Roman Janzen, Michael Weiler und Huber Fuchs. Doris Pfleiderer erweitert das Netzwerk in Schwäbisch Gmünd. Die Arbeit von SCHULEWIRTSCHAFT hat das Ziel, den Austausch zwischen Lehrkräften und Unternehmensvertreter zu fördern und Jugendlichen den Übergang von der Schule in das Berufsleben zu erleichtern.

Auch die Leiter der Berufsberatung, des Schulamts in Göppingen und der Regionalstelle des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL) in Gmünd nahmen am Jahrestreffen teil. Mit großem Interesse folgten die Vorsitzenden SCHULEWIRTSCHAFT den Ausführungen von Renzo Costantino, der Leiter des ZSL in Gmünd. Das ZSL ist für die Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte und für die Beratung an den Schulen zuständig. In seine Zuständigkeit fallen 900 Schulen, von der Grundschule bis zum Gymnasium. Gerne unterstützt das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die Aufgaben des ZSL in den Bereichen Ökonomische Bildung und Berufsorientierung. Die nächste Veranstaltung im März beschäftigt sich mit „Berufsbilder im Wandel“.

Die Referenten Udo Schlickenrieder von Zeiss und Thomas Riecke-Baulecke, Leiter des ZSL Baden-Württemberg, beschreiben in ihren Vorträgen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Berufsausbildung und auf die Schulen.