"Digitale Schüler?, Digitale Schulen? - Kompetenz für die Welt von Morgen?

24-10-18, Karlsruhe

Die Digitalisierung verändert unser Leben und Arbeiten in unserer Gesellschaft. Diese Auswirkungen sind auch im Bildungsbereich und in den Schulen zu spüren. Was kann Schule leisten, um auf diese Welt vorzubereiten?

Zu diesem spannenden Thema diskutierten Christine Bauer (SAP young thinkers), Dirk Fox (Secorvo Security Consulting), Alexander Salomon (Landtag Baden-Württemberg) und Michael Pallesche (Ernst-Reuter-GMS).

"Gute Dinge aus der analogen Welt bewahren, und gute Dinge aus der digitalen Welt aufgreifen" dafür appelliert Michael Pallesche, und auch dafür: "Mediennutzung muss nach Qualität, nicht nach Quantität erfolgen"

Dirk Fox stellte die Frage "Welche Kompetenzen braucht die Welt von morgen?"
1. Beherrschung digitaler Technologien
2. Problemlösekompetenz
3. Frustrationstoleranz und Hartnäckigkeit

Christine Bauer erläutert das Konzept der "young thinkers":
Die SAP Young Thinkers Community ist eine Bildungsinitiative der SAP, die sich insbesondere für die Stärkung von zukunftsweisenden Fähigkeiten in beruflichen und allgemeinbildenden Schulen einsetzt. Mit dem Ziel, ein digitales Grundverständnis zu erzeugen und holistisches Denken zu fördern, bietet die SAP Young Thinkers Community interdisziplinäre Workshops und Lehrmaterialien zu verschiedensten Themen für alle weiterführenden Schulformen an. 

Joachim Städter (Südwestmetall), der die Diskussion moderierte fragte : "Wann würden Sie Ihren Kindern ein eigenes Smartphone geben?"- 16 Jahre sei ein geeignetes Alter wurde nach der Diskussion der Frage favorisiert.