Jugend forscht Donau-Hegau: SCHULEWIRTSCHAFT stiftet Sonderpreis für Betreuer

09-04-19, Tuttlingen

Der Jugend forscht Regionalwettbewerb Donau-Hegau, der im Februar die Sieger für den weiterführenden Landeswettbewerb gekürt hat, hatte nicht nur einen Teilnehmerrekord mit 129 Jungforschern zu verzeichnen, sondern auch in diesem Jahr engagierten sich 40 Lehrerinnen und Lehrer als Projektbetreuer.

Im Vortrag „Die Verzauberung der Welt“ schilderte Prof. Dr. Ernst Peter Fischer (Universität Heidelberg) wie die Welt durch Wissenschaft und Erkenntnis fortwährend an Faszination gewinnt.

Die Betreuer bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb stellen für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen sowie für den Wettbewerb Jahr für Jahr eine große Stütze dar. Sie entdecken und fördern die junge Nachwuchstalente maßgeblich, indem sie sie für neue MINT-Lerninhalte öffnen und begeistern. Um ihr beispielhaftes Engagement zu würdigen, vergab das Partnerschaftsnetzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg in diesem Jahr erstmalig einen Sonderpreis an die betreuenden Lehrer, die die Schülerprojekte beim diesjährigen Wettbewerb über mehrere Monate hinweg tatkräftig unterstützt und begleitet haben.

Unter dem Motto „Fueling a Passion for Science“ nahmen nun 20 Jugend forscht Projektbetreuer an einem abwechslungsreichen Workshop-Nachmittag im KARL STORZ Meeting Center teil. Mit diesem Workshop möchte SCHULEWIRTSCHAFT die wertvolle Arbeit der Projektbetreuer honorieren und ihnen neue Impulse für die Weiterentwicklung der MINT-Talentförderung geben. Im Rahmen von drei Impulsvorträgen konnte der Workshop wertvolle Einblicke in aktuelle, interdisziplinäre Forschungs-Vorhaben geben, bei denen vor allem pädagogische Zugänge im Vordergrund stehen. Um den Bogen zu möglichen neuen Schülerprojekten zu spannen, wurden die Ergebnisse der Impulsvorträge in einem abschließenden praktischen Teil diskutiert und in Bezug zu Jugend forscht gesetzt.

Über den Jugend forscht Regionalwettbewerb Donau-Hegau:
Gemeinsam mit der Stadt Tuttlingen ist KARL STORZ seit 2014 Wettbewerbspate für den Jugend forscht Regionalwettbewerb Donau-Hegau. KARL STORZ unterstützt den Wettbewerb, um jungen Forschern aus der Region eine Plattform für Ideenreichtum und Kreativität zu bieten. 2019 haben sich 129 Schülerinnen und Schüler mit insgesamt 65 Forschungsprojekten am 6. Regionalwettbewerb beteiligt.