Zehn neue Bildungspartner an der Pestalozzi Schule Göppingen

25-07-19, Göppingen

Der Schulleiter der Pestalozzi Schule Peter Bauer freut sich über zehn neue Bildungspartner, überwiegend aus dem Handwerk. Durch die vielfältigen Kooperationen werden die Schülerinnen und Schüler bestens auf das Berufsleben vorbereitet.

Werner Reichert, Peter Bauer, Andrea Eberhard und Tanja Baumhauer freuen sich über die neue Bildungspartnerschaft mit zehn Unternehmen

Die Pestalozzi Schule wurde vor kurzem mit dem BoriS Berufswahl Siegel ausgezeichnet.  Für jede Schule ist das Siegel eine Anerkennung ihrer besonderen Leistungen rund um die Berufsorientierung.  Eine Voraussetzung für das Siegel sind gelebte Bildungspartnerschaften. Mit Unterstützung durch Andrea Eberhard von SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg wurden in diesem Jahr gleich zehn neue Bildungspartner gewonnen.

Der Verein Lernen Fördern e.V., der erste Bildungspartner in diesem Jahr, betreut das Schülerlädle und die Küche. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen täglich Aufgaben in der Küche, im Verkauf oder helfen bei der Renovierung des Ladens. Im BAZ Bildungszentrum in Esslingen wird der Umgang mit Holz und Farben sowie haushaltnahe Tätigkeiten eingeübt.

Die Handwerksbetriebe Bäckerei Weiss, die Gärtnerei Krätzer, der Gärtnerhof Jeutter und Markus Böhnel Metallbau bieten ein- bis mehrtägige Praktika an. Die Inhaberin von Hatice modern hairstyling kommt zu praxisorientierten Projekten an die Schule und am Bildungszentrum Bau in Geislingen dürfen die Schüler unter Anleitung Mauern bauen. Im Hotel Hohenstaufen können Erfahrungen in der Küche und im Service gesammelt werden. Auch der Waldeckhof hat sich an der Bildungspartnerschaft beteiligt. Sicher werden die Schülerinnen und Schüler viel Spaß bei Ihren Praxistagen auf dem Bauernhof, im Hofladen, im Hofcafe, in der Molkerei oder Käserei haben.

Dank dem Schulchor und der Teilnahme vieler Schüler wurde die Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft eine unterhaltsame Veranstaltung an der Schule. Sehr anschaulich gaben die Jugendlichen Einblicke in die Bausteine der Berufsorientierung. Das Holzprojekt an der Pestalozzi Schule ist sicher einzigartig. Keine leichte Aufgabe ist es, Baumstämme zu verkleinern und mit der Axt zu spalten. Auch das Ausliefern von fertigem Brennholz gehört zum Projekt.

Sowohl Peter Bauer als auch die Lehrkräfte Tanja Baumhauer und Werner Reichert schätzen die guten Beziehungen zu den Bildungspartnern. „Die vielen Betriebe helfen den Schülern auf dem Weg zum Erlangen der Berufsorientierungs-Reife. Dafür sind wir sehr dankbar.“  Andrea Eberhard betonte die Wichtigkeit der Kommunikation. „Nur mit einem regelmäßigen Austausch der Partner werden die Kooperationen Bestand haben und nachhaltig sein.“