„SCHULEWIRTSCHAFT - Das hat Potenzial!“: Parlamentarischer Staatssekretär Hirte zeichnet Unternehmen und Schulen aus

09-12-19, Berlin

Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT prämiert heute Unternehmen und Schulen im Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ für ihr herausragendes Engagement an der Schnittstelle von Schule und Beruf.

In diesem Jahr nahmen rund 80 Unternehmen und Schulen am Wettbewerb teil. Die 17 Preisträger repräsentieren Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung aus verschiedenen Bundesländern und Branchen.

Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi), erklärte bei der Preisverleihung: „Wir können die Herausforderungen wie den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel nur meistern, wenn alle in Deutschland Chancen auf gute Bildung und die bestmögliche Unterstützung bei der Entfaltung ihrer Talente erhalten. Dafür ist der Einsatz von uns allen gefragt!

Das Engagement im SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk trägt entscheidend dazu bei, die duale Ausbildung attraktiv zu machen und Schülerinnen und Schüler langfristig für einen Ausbildungsberuf zu begeistern. Als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer freut es mich besonders, dass wir in diesem Jahr Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie aus Thüringen auszeichnen können.

Gerade in Ost- und Mitteldeutschland ist der demografische Wandel besonders spürbar und aktives Handel für die Gewinnung von Fachkräften in diesen Regionen umso wichtiger.“

Das von den SCHULEWIRTSCHAFT-Akteuren gezeigte ehrenamtliche Engagement lohnt sich: Die im Netzwerk aktiven Akteure berichten davon, dass sich die Bewerbungen auf Ausbildungsplätze in ihren Betrieben seit dem Engagement im Netzwerk sowohl qualitativ als auch quantitativ verbessert haben.

SCHULEWIRTSCHAFT vergibt den Preis, der vom BMWi gefördert wird, zum achten Mal. In der Kategorie „Unternehmen“ werden Betriebe ausgezeichnet, die sich an der Schnittstelle Schule und Arbeitswelt engagieren. Die Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“ prämiert Unternehmen, die sich für die beruflichen Perspektiven Jugendlicher einsetzen und zukünftig im Netzwerk mitarbeiten wollen; und in der Kategorie „Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung“ werden Projekte prämiert, die die digitale Bildung junger Leute fördern. Eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, der Schulen und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat im Vorfeld die Preisträger ermittelt SCHULEWIRTSCHAFT-Preisträger 2019

Kategorie „Unternehmen“

Kleine Unternehmen (bis 100 Beschäftigte)
1. BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH (Nürnberg)
2. Betriebsjunioren Bergedorf (Hamburg)
2. T&P Hotel GmbH & Co. KG (Greifswald)

Mittlere Unternehmen (100 bis 1.000 Beschäftigte)
1. LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG (Rehau)
2. DECKEL MAHO Seebach GmbH (Seebach)
3. ruhlamat GmbH (Marksuhl)

Große Unternehmen (ab 1.000 Beschäftigte)
1. REHAU AG + Co (Rehau)
2. Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG (Ingelheim)
3. Continental Automotive GmbH Standort Villingen-Schwenningen

Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“

Kleine Unternehmen (bis 100 Beschäftigte)
1. VTG Aktiengesellschaft (Hamburg)

Mittlere Unternehmen (100 bis 1.000 Beschäftigte)
1. LINDIG Fördertechnik GmbH (Krauthausen)
2. Gasnetz Hamburg GmbH (Hamburg)
3. itemis AG (Lünen)

Kategorie „Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung“

1. ALVISSION GmbH (Saarbrücken) & Gemeinschaftsschule Bellevue (Saarbrücken)
2. synyx GmbH & Co. KG (Karlsruhe) & Gemeinschaftsschule Neubulach (Neubulach)