Solarmobilbau@Home per Live-Stream aus der experimenta

29-06-20, Baden-Württemberg

Bausatz auspacken, in Live-Stream einklinken, gut zuhören, genau beobachten und dann selber Schritt für Schritt montieren und kapieren.

Der Bausatz wurde per Post verschickt

Anleitung per Live-Stream

Theorie zum Thema Energieumwandlung

Praxisanleitung zum Selberbauen

Pause zum Weiterbauen

Anschließend das Solarmobil in der Sonne testfahren lassen und als Beweis ein Foto oder Video zurücksenden. So dürfte die Solarmobilbau@Home – Aktion der sechs MINT-Akademien jeweils zuhause abgelaufen sein.

Auf dem Seminarplan der TECademy vom Jagsttal Schulverbund Möckmühl steht ein ganztägiger Besuch der experimenta Heilbronn auf dem Programm. Morgens Solarmobilbau im Labor und nachmittags den Besuch der Ausstellung. Aufgrund der Corona-Verordnung wurde von der experimenta unter großem technischen Aufwand das Angebot auf Solarmobilbau@Home umgestellt.

Dies ermöglichte folgenden weiteren MINT-Projekten die Teilnahme an diesem spannenden Live-Stream: Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) Bietigheim-Bissingen, TECademy Vaihingen Enz, GirlsDayAkademie (GDA) Böblingen, TECademy Gaildorf, GDA Ravensburg und dem Berufswahlkompass Pforzheim. Insgesamt wurden 31 Bausätze vorab an die MINT-begeisterten Teilnehmenden aus den 8. bis 10. Klassenstufen per Post versandt. Im Schüler-Forschungs-Zentrum der experimenta wurde speziell ein Studio für die Übertragung der Anleitung in Theorie und Praxis eingerichtet.

Laborleiter Dirk Ittner und BBQ-Projektleiter Harald Daumüller erklärten und zeigten Schritt für Schritt vor laufenden Kameras was zu tun ist. Auch die Theorie über die Energiewandler kam dabei nicht zu kurz. In einem Chat hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit Rückfragen zu stellen und mit den Live-Streamern zu kommunizieren. Ein Techniker der experimenta bediente über den ganzen Vormittag die drei Kameras, sorgte für eine störungsfreie Bild- und Tonübertragung in YouTube und kümmerte sich um den Chat.

Nach über zwei Stunden Theorie und Praxisanleitung gab es eine Stunde Pause um zuhause das Solarmobil fertigzubauen. Dank der strahlenden Sonne war es dann sehr gut möglich, das selber gefertigte Solarmobil im Freien zu testen. Und siehe da, die Energieumwandlung von Sonne in Strom und in Bewegung funktioniert. Somit haben alle Teilnehmende an diesem Vormittag alleine zuhause und doch in der virtuellen Gemeinschaft mit vielen anderen Solarmobilbau@Home erlebt und ihre MINT-Kenntnisse in Theorie und Praxis ausgebaut.

Johanna vom BWK Metall Pforzheim meldete sich am nächsten Tag: „Ich hab gestern am Solarmobilbau teilgenommen und das mit Erfolg. Bei mir funktioniert alles sehr gut."