Stabübergabe im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Main-Tauber-Kreis

22-07-20, Bad Mergentheim

Die Vorsitzende Schule übergibt Ehrenamt an Nachfolgerin

„Ich war per se gerne eine Netzwerkerin“ antwortet Karin Endres auf die Frage, was sie motiviert hat sich ehrenamtlich beim Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Main-Tauber-Kreis 14 Jahre lange zu engagieren. Neben der Schulleitung der Lorenz-Fries-Schule in Bad Mergentheim gibt sie auch die geschäftsführende Schulleitung aller Mergentheimer Schulen Ende des Monats ab. Grund ist ihre neue Aufgabe als Schulrätin in Markdorf am Bodensee.

Endres hatte seit 2009 den Vorsitz Schule inne. Im Tandem mit dem Vorsitzenden Wirtschaft hat sie die Aktivitäten und Veranstaltungen mit einer Planungspruppe geleitet. Diese bildet sich aus Vertretern aus Wirtschaft, Schulen, Kammern und Agentur für Arbeit. Jahr für Jahr bietet das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Main-Tauber-Kreis vier bis fünf Veranstaltungen für Akteure an, die am Übergang Schule in die Berufswelt beteiligt sind.

Harald Daumüller von der Servicestelle SCHULEWIRTSCHAFT Heilbronn-Franken überreicht im Namen von dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL ein Geschenk und würdigt das große ehrenamtliche Engagement von Endres. Für die Nachfolgerin Denise Voit, Konrektorin der Kopernikus-Realschule Bad Mergentheim, gibt es Blumen als Zeichen der Dankbarkeit für die Bereitschaft den Vorsitz Schule künftig aktiv zu gestalten.

Voit wünscht sich für das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Main-Tauber-Kreis optimale und gewinnbringende Berufsorientierung für die Schüler und Schülerinnen.