Körber-Dialog MINT-Regionen

25-11-19, Berlin

Die Zahl der MINT-Regionen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. In über 120 regionalen Netzwerken bundesweit arbeiten wichtige Akteure – aus Kindergärten, Schulen und Hochschulen, aus Unternehmen, Verbänden, Stiftungen, Vereinen und Verwaltung – eng zusammen und stimmen ihre MINT-Angebote vor Ort aufeinander ab. In seinem MINT-Aktionsplan hat jüngst auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Förderung regionaler Cluster angekündigt.

Die Körber-Stiftung und das Nationale MINT Forum setzen sich nachdrücklich dafür ein, den weiteren Ausbau regionaler MINT-Netzwerke systematisch und koordiniert voranzutreiben. Um Synergien auszuloten und neue Initiativen mit bestehenden Strukturen sinnvoll zu verknüpfen, laden sie  Entscheider und Akteure aus Bund, Ländern und Regionen herzlich ein zum ersten Körber-Dialog MINT-Regionen am 25. November von 11-16 Uhr in der Hamburgischen Landesvertretung (Jägerstraße 1-3 ) in Berlin ein.

Zu Beginn wird der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister die im MINT-Aktionsplan angekündigten neuen Initiativen des BMBF erläutern. Über die Erfolgskriterien und den Mehrwert der MINT-Regionen in den Bundesländern diskutieren im Anschluss Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Helmut Holter, Minister für Bildung, Jugend und Sport des Freistaates Thüringen, und Klaus Kaiser, Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Parallele Fachforen zu den Themen Mädchen für MINT gewinnen, Digitalisierung & Lehrerbildung, Qualitätsoffensive für MINT-Initiativen sowie Berufliche (Aus-)Bildung machen anhand konkreter Praxisbeispiele das Potenzial regionaler Netzwerkarbeit anschaulich.
 
Weitere Informationen sind in dem Programmflyer zu finden. Die Anmeldung ist bis zum 15. November 2019 möglich unter:
https://www.koerber-stiftung.de/kdmr

 
Für Rückfragen steht Dr. Stephanie Kowitz-Harms von der Körber-Stiftung (Tel.: 040/808 192 152, E-Mail: kowitz-harms@koerber-stiftung.de) gerne zur Verfügung.